• English
  • Deutsch
  • GoogleTranslate
     - 
    Chinese (Simplified)
     - 
    zh-CN
    French
     - 
    fr
    Italian
     - 
    it
    Japanese
     - 
    ja
    Polish
     - 
    pl
    Portuguese
     - 
    pt
    Russian
     - 
    ru
    Serbian
     - 
    sr
    Spanish
     - 
    es
    Turkish
     - 
    tr
    German
     - 
    de
  • Zurücksetzen
REDEX_Flap
produkte-redex-flap-2_1153-header
produkte-redex-flap-1_1132-header

REDEX® Flap

Die Explosionsrückschlagklappe für Ihre Staubanwendungen.

Die REDEX® Flap bietet Ihnen einen zuverlässigen, passiven und gleichzeitig preiswerten Schutz für Ihre Produktionsumgebung. Sie ist ideal für staubintensive Prozesse, insbesondere bei der explosionstechnischen Entkopplung von Filtern im Zusammenspiel mit einer Explosionsdruckentlastung.

Zertifikate

Wir garantieren Sicherheit.

Eine Explosionsrückschlagklappe schützt Menschenleben. Deshalb arbeiten wir nach strengen Qualitätsrichtlinien und lassen sämtliche Produkte zertifizieren. Die REDEX® Flap ist baumustergeprüft nach EN 16447 zur Erfüllung der ATEX Richtlinie 2014/34/EU sowie optional auch der NFPA 69.

logo-zertifikat-atex

ATEX 2014/34/EU

logo-zertifikat-din

EN 16447

logo-zertifikat-ukca

UKCA

logo-zertifikat-nfpa

NFPA 69

Eigenschaften

Explosionsrückschlagklappe REDEX® Flap. Einfach ausgeklügelt.

Maximale Sicherheit ohne Fremdenergie. Unsere Rückschlagklappe ist eine praxiserprobte, ausgereifte Lösung, um Menschen und Anlagen passiv vor einer Explosionsausbreitung zu schützen.

Rico_Produktrendering_REDEX Flap
  • Anpassungsfähig

    DN160 bis DN710

  • Langlebig

    Gehäuse aus pulverbeschichtetem Stahl, optional bis Korrosionsschutzkategorie C5 oder Edelstahl

  • Unter Kontrolle

    Positionsüberwachung mit induktiven Näherungsschaltern
    Optional Überwachung von Staubansammlungen zur Erfüllung der NFPA 69

  • Konstant

    Geringer Druckabfall

  • Praktisch

    Wartungsarm, da keine Klappentellerdichtung notwendig

Funktionsprinzip

So funktioniert REDEX® Flap.

Die Explosionsrückschlagklappe REDEX® Flap verhindert die Ausbreitung von Explosionen bei entgegengesetzter Strömungs- und Explosionsrichtung wirkungsvoll und garantiert durch eine zuverlässige mechanische Verriegelung volle Sicherheit. Die kurzen Einbaudistanzen der REDEX® Flap ermöglichen eine kosteneffiziente und zugleich flexible Gestaltung Ihrer Anlagen in Kombination mit explosionstechnischer Druckentlastung wie zum Beispiel Berstscheiben.

REDEX-Flap-DN710-Grundstellung_crop
REDEX-Flap-DN710-Normalbetrieb_crop
REDEX-Flap-DN710-Explosion_crop

REDEX® Flap in Ruhestellung

Im Ruhezustand ohne Luftströmung befindet sich der Klappenteller in der geschlossenen aber nicht verriegelten Position. Gegenüber Wettbewerbsprodukten kann in der Grundstellung bereits Prozessluft strömen. Damit ist auch beim langsamen Anfahren der Anlage oder sehr geringen Volumenströmen ein verlustarmer Betrieb möglich. Ein Schalter überwacht den betriebsbereiten Zustand der Rückschlagklappe.

REDEX® Flap bei Normalbetrieb

Im Normalbetrieb befindet sich der Klappenteller in der offenen Stellung und wird durch das Medium umströmt. Durch die Anströmung sowohl oberhalb als auch unterhalb des Klappenblattes wird dieses sauber in der Position gehalten. Ein unerwünschtes «Schlagen» des Klappenblattes ist somit gegenüber Wettbewerbsmodellen nicht möglich.

REDEX® Flap im Explosionsfall

Im Falle einer Explosion drückt die Druckwelle den Klappenteller in den geschlossenen und verriegelten Zustand. Somit wird die Ausbreitung von Flammen und Druckwellen verhindert. Ein Schalter zeigt den verriegelten Zustand der Rückschlagklappe an.

RICO_Datenblatt_teaser_REDEX_Flap

Datenblätter

Mehr zur REDEX® Flap?

Alle Infos, Einsatzgebiete, Anwendungen und technischen Daten zur REDEX® Flap finden Sie in unseren Produktsheets und technischen Datenblättern.

team-charlie-germani
Charlie Germani Technischer Verkauf

Kontakt

Haben Sie Fragen?

Für Anliegen und Fragen zur REDEX® Flap oder rund ums Thema Explosionsschutz steht Ihnen unser Experte zur Verfügung.